Fintech Neuigkeiten

Transformationstreiber Regtech: So lässt sich das Potenzial neuer Lösungen umfassender nutzen

  • Strategische, IT-gestützte Regulierung für Zukunftsfähigkeit deutscher Banken wird immer wichtiger
  • Enterprise Ireland fasst zentrale Regtech-Erkenntnisse in neuem Whitepaper zusammen

 Finanzdienstleister und Banken weltweit sind tiefgreifenden Veränderungen und immer strikteren Compliance-Vorgaben unterworfen. Wertvolle Unterstützung bietet Regtech, eine Kopplung aus „Regulatory“ und „Technology“: Denn mit technologiebasierten Lösungen können Unternehmen regulatorischen Anforderungen flexibler begegnen. In diesem Bereich haben sich irische Unternehmen in den vergangenen Jahren einen erstklassigen Ruf erworben: Sie unterstützen Kunden von Finanzdienstleistern weltweit bei der Bewältigung der immer komplexeren Regulierungsherausforderungen. Enterprise Ireland, einer der weltweit größten Investoren im Fintech-Sektor, erläutert, wie Regtech-Lösungen bei der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften unterstützen und Innovationen sowie betriebliche Effizienz in der Finanzbranche vorantreiben.    

  1. Regtech unterstützt Entscheidungsfindung

Die steigenden Anforderungen in der Finanzbranche verlangen von Unternehmen, eine digitale Infrastruktur zu schaffen und bestehende Ressourcen zu erweitern. Die riesige Datenmenge, über die viele Banken verfügen, ist eine inhärente Stärke und bietet großes Potenzial. Der Einsatz fortschrittlicher Technologien zur Verbesserung von Regtech-Lösungen und die Nutzung dieser Daten, um Erkenntnisse zur Steigerung der betrieblichen Effizienz zu liefern, werden daher künftig zunehmen. Technologien wie künstliche Intelligenz (KI), maschinelles Lernen (ML), Datenanalyse und Blockchain werden Regtech-Lösungen in die Lage versetzen, intelligentere Entscheidungen zu treffen.

  1. Robuste Backends, flexible Prozesse und Kunden im Fokus

In einer aktuellen Umfrage unter Endnutzern in der Banken-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsbranche (BFSI) erklärten 19 Prozent der Befragten, dass die Einhaltung von Standards und Regulierungsmaßnahmen eine ihrer drei größten Herausforderungen sei. Der digitale Wandel fördert in diesem Zusammenhang Agilität und beschleunigt Innovationen. Neue Technologien eröffnen interessante Möglichkeiten, um dem wachsenden Kostendruck und dem Ruf nach mehr Prozesseffizienz zu begegnen. Damit dies gelingt, müssen Banken und Finanzdienstleister vermehrt auf robuste Backends, flexible Prozesse und innovative sowie kundenzentrierte Lösungen setzen.

  1. Hohe Strafen und Imageschäden vermeiden

Laut Thomson Reuters Cost of Compliance Survey 2017 erwarten 67 Prozent der Banken einen Anstieg ihres Compliance-Budgets, um dem regulatorischen Druck gerecht zu werden. Schätzungen gehen davon aus, dass Unternehmen bis 2022 zehn Prozent ihrer Einnahmen für die Einhaltung der Vorschriften ausgeben werden. Trotz dieser Bemühungen zahlen Unternehmen noch immer hohe Strafen für fehlerhafte Berichte und die Nichteinhaltung gesetzlicher Vorgaben. Moderne Regtech-Lösungen ermöglichen es, Compliance zu verbessern und ein Umfeld zu schaffen, das der Einhaltung von Vorschriften förderlich ist.

Jane Greene, Fintech Market Advisor bei Enterprise Ireland Deutschland, kommentiert: „Experten sagen voraus, dass die Regtech-Branche immer schneller wachsen und bis 2020 weltweit Umsätze von 6,46 Milliarden US-Dollar erreichen wird. Regtech wird die Prozesseffizienz fördern, da Unternehmen Datenanalysen und die hiermit einhergehenden Erkenntnisse für die Verbesserung bestehender Produkte und Dienstleistungen nutzen können. Flexible und innovative Regtech-Lösungen lassen sich zudem auch für Aktivitäten und Prozesse innerhalb einer Organisation nutzen, um so Markt und Kunden besser verstehen zu lernen.“

Whitepaper beantwortet Kernfragen rund um Regtech

Weitere Informationen über die Herausforderungen und Chancen durch Regtech-Konzepte bietet Enterprise Ireland in einem neuen Whitepaper. Darin wird deutlich, wie stark sich der irische Markt durch fundiertes regulatorisches Fachwissen auszeichnet. Anfang 2018 kündigte die irische Zentralbank an, einen Fintech-Innovationshub einzurichten, der die Zusammenarbeit mit allen Unternehmen, die Innovationen im gesamten Finanzdienstleistungssektor anbieten, stärken soll. Das vollständige Whitepaper „Beyond Compliance: RegTech Delivering Transformative Innovation Across Financial Services” steht unter IrishAdvantage.com/RegTech zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Irische Regtech-Branche punktet mit Innovationsfokus und Expertise

Irland ist eine wichtige Drehscheibe für einige der größten Finanzdienstleister, von der Bank of America Merill Lynch bis zu Barclays und Sumitomo Mitsui, und ist der viertgrößte Exporteur von Finanzdienstleistungen weltweit. Hinzu kommt eine lange Tradition in der Fondsindustrie – so werden über 40 Prozent des globalen Hedgefonds-Vermögens in Irland betreut.

Die irischen Marktführer in diesem Bereich vereinen fundiertes regulatorisches Fachwissen mit Technologieexpertise. Dies nutzen Unternehmen wie Know Your Customer, Corlytics, Governor Software, Fenergo und Gecko Governance, um führenden Fonds, Banken und Versicherungsgesellschaften weltweit dabei zu helfen, effizient mit Compliance umzugehen und gleichzeitig bessere, datengesteuerte Managemententscheidungen zu treffen.

 

Weitere Informationen unter: www.irishadvantage.de/fintech

Ihr Interesse

Geben Sie im Folgenden Ihre Daten ein, wenn Sie Informationen dazu erhalten möchten, was Irland im Bereich [sector] zu bieten hat. Hier finden Sie ausführliche Kundenbeispiele und den idealen Partner im Bereich [sector] für Ihr Unternehmen.




Jetzt registrierenJetzt registrieren

Thank you

for registering to our newsletter