Verantwortungsvolle Landwirtschaft 4.0 Agritech Neuigkeiten

Nutztierhaltung zum Wohle von Mensch und Tier: Innovative Impulse aus Irland

Zukunftsorientierte und effiziente Landwirtschaft 4.0 erfordert durchdachte Konzepte zur artgerechten Tierhaltung: Unternehmen aus Irland leisten Schützenhilfe

Woher kommt das Schnitzel auf dem Teller? Kann das Huhn, das das frische Frühstücksei geliefert hat, im Sand scharren? Verbraucher stellen sich vermehrt Fragen wie diese. Daher spielt das Thema Tierwohl eine immer wichtigere Rolle – beispielsweise auf der Grünen Woche in Berlin, die erst vor einigen Tagen zu Ende gegangen ist. Vielfach diskutiert wurde auf der Leitmesse für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau beispielsweise das geplante staatliche deutsche Tierwohl-Label für Fleisch im Supermarkt, das ab 2020 eingeführt werden soll.

Die Initiative Tierwohl hat in einer aktuellen Forsa-Umfrage in diesem Zusammenhang herausgefunden, dass 89 Prozent der Interviewten bereit wären, mehr für Fleisch zu bezahlen, wenn dafür die Bedingungen in der Tierhaltung verbessert würden. Irische Agrartechnik und Agrarexpertise von der grünen Insel unterstützen Landwirte weltweit, den Spagat zwischen stetig steigender Nahrungsmittelproduktion, Wettbewerbsdruck, Verbraucheranforderungen und Tierwohl zu meistern.

Verantwortungsvolle Landwirtschaft 4.0 „made in Ireland“

Nach Angaben der Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO) soll die Fleischproduktion 2018 bei rund 335 Millionen Tonnen gelegen haben. Entwickelt sich die globale Nachfrage nach Fleisch so weiter, müssen Landwirte und Agrarbetriebe die Produktion bis zum Jahr 2050 auf 470 Millionen Tonnen pro Jahr erhöhen. Dies erfordert zukunftsorientierte Produktion und moderne Technologien, die industrielle Tierhaltung und Tierwohl in Einklang bringen. Die irische Agrarbranche ist ein Vorreiter in Sachen Innovation, Effizienz und Tierwohl. Das liegt auch daran, dass in Irland ein Großteil der Investitionen in die Entwicklung digitaler Agrarkonzepte fließt. Zentrales Ziel: Mit wenigen Ressourcen sollen möglichst viele, jedoch hochwertige Lebensmittel produziert werden.

Heike John, Senior Market Adviser Industrial DACH bei Enterprise Ireland, führt aus: „Tierwohl, Innovationsstärke, Effizienz und Nachhaltigkeit zeichnen das Portfolio der irischen Agritech-Branche aus. Hinzukommen langjährige Erfahrungen auf diesem Gebiet und Mitarbeiter, die ihr Know-how und ihren Elan dafür einsetzen, die Landwirtschaft der Zukunft zu gestalten und dabei auch das Wohlergehen der Tiere zu berücksichtigen. Deutsche und irische Landwirte und Agrartechniker profitieren immens von Erfahrungsaustausch und Zusammenarbeit.“

Die folgenden Beispiele zeigen, wie irische Entwicklungen dazu beitragen, das Tierwohl zu verbessern und die Nutztierhaltung in Deutschland, Europa und weltweit zukunftsfähig und wettbewerbsstark aufzustellen – und dies stets im Interesse von Mensch und Tier.

1.   Künstliche Intelligenz optimiert Melkabläufe

Auf künstlicher Intelligenz basierende Systeme und Lösungen sind aktuell in aller Munde, so auch im Stall und auf dem Hof. Ein gutes Beispiel ist diesbezüglich das Rotations-Melken. Das Mission Control-System von Dairymaster unterstützt Milchbauern dabei, Melkzeiten, Entscheidungsfindung und Steuerung zu optimieren. Über eine digitale Schnittstelle erhält der Anwender einen umfassenden Überblick und vollständige Kontrolle über den Melkvorgang. Das Mission Control von Dairymaster verarbeitet komplexe Datenbestände, die in einem nächsten Schritt in problemlos umsetzbare Handlungen überführt werden. Die Lösung nutzt künstliche Intelligenz, um den Melkdurchsatz zu maximieren. Durch die Steuerung der Melkrotationsgeschwindigkeit wird jede Einheit und jeder Cluster im Melkstand bestmöglich ausgelastet. Gleichzeitig können Landwirte die Standzeiten ihrer Kühe reduzieren und so das Tierwohl verbessern. 

2.   Nutrazeutika fördern Tiergesundheit

Qualitativ hochwertige Futtermittel und auf die Belange der jeweiligen Tiere abgestimmte Futterkomponenten sind ein weiterer Aspekt für verbessertes Tierwohl. Neben dem Grundnährwert kann Tiernahrung zusätzliche nutrazeutische Vorteile beinhalten. Hierzu zählen beispielsweise gute Verdaulichkeit oder hypoallergene Eigenschaften. Das irische Unternehmen Mervue Laboratories  hat sich auf diese Nutrazeutika spezialisiert und führt im Portfolio Futter für Pferde, Heimtiere, Wiederkäuer, Geflügel und sogar Kamele. Der Herstellungsprozess aller Mervue-Produkte beginnt mit der sorgfältigen Auswahl von Rohmaterialien. Jedes Produkt muss die höchsten europäischen Qualitätsstandards einhalten und jede Phase der Entwicklung und des Herstellungsprozesses wird sorgfältig überwacht.

3.   Sichere und komfortable Stallungen und Boxen

Ein weiterer Aspekt, der bei der art- und tiergerechten Haltung und Aufzucht eine große Rolle spielt, sind geeignete Stallungen. Liegeboxen mit einem Boden aus Gummi- statt Betonlamellen können dazu beitragen, Verletzungen signifikant zu minimieren. Die Liegeboxen des irischen Unternehmens EASYFIX sorgen dafür, dass die Tiere in der richtigen Position liegen. Das Gummilamellen-Auflagesystem auf dem Boden der Liegebucht verstärkt den Komfort der Tiere und erhöht ihre Sicherheit und Leistung. Die Liegeboxenbügel aus flexiblen Kunstoffrohren lassen sich individuell einstellen, was die Ruheposition für die Tiere optimiert. Gummischlaufen und Gumminackenhalterungen unterstützen die Bewegungsfreiheit in der Box und auch dann, wenn das Tier die Box verlässt.  

 

Related Articles

Agritech
Oct 24, 2019

Agritechnica 2019: Mit Irlands Agrar-Innovationen die Landwirtschaft von morgen kennenlernen

Agritech
Sep 12, 2019

National Ploughing Championships 2019: Alles für die Agrartechnik von morgen

Ihr Interesse

Geben Sie im Folgenden Ihre Daten ein, wenn Sie Informationen dazu erhalten möchten, was Irland im Bereich [sector] zu bieten hat. Hier finden Sie ausführliche Kundenbeispiele und den idealen Partner im Bereich [sector] für Ihr Unternehmen.




Jetzt registrierenJetzt registrieren

Thank you

for registering to our newsletter